AA

Sommerlager 2016

Sommerlager 2016 in Wildhaus

Voll freudiger Erwartung konnten die Betreuer am 8. August  unsere 6 Teilnehmer des diesjährigen Lagers im Panoramazentrum in Wildhaus in Empfang nehmen. Nach dem Zimmerbezug und den letzten pflegerelevanten Anweisungen, durften wir die Eltern verabschieden. Für einige Jugendliche waren das Hotel und seine Umgebung neu. Andere waren bereits zum zweiten Mal dabei und fühlten sich darum bereits schnell wie „zu Hause“. 

Weil wir den Wetterbericht in unsere Wochenplanung miteinbezogen hatten, war schnell klar, dass wegen des schönen Wetters bereits am ersten Ferientag ein spezieller Ausflug auf dem Programm stehen musste. Nach einer obligaten Mittagsruhe begaben wir uns Richtung Schwendisee. Mit dabei hatten wir eine Kiste gefüllt mit unserem Nachtessen. Ein schöner Spaziergang dem See entlang, führte uns an die Feuerstelle am Waldrand. Gibt es etwas Besseres als am Schatten sitzend, Menschen mit fröhlichen Gesichtern zu sehen und dann noch eine gebrätelte Wurst vom Grill zu essen? Wir genossen einen wunderbaren Sommerabend mit Blick auf den Säntis und den See. 

Wie in jedem Lager der Vereinigung Cerebral Ostschweiz konnten die Teilnehmer ein „Lagerbhaltis“ basteln. Es soll eine kleine Erinnerung an unser Lager sein. Dieses Jahr machten wir ein Znünisäckli. Jeder Teilnehmer konnte natürlich auf die Unterstützung seiner Betreuungsperson zählen. 

Uns Betreuern ist es wichtig, dass während dieser Tage individuell auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen wird. Eine lange Postautofahrt von Wildhaus bis nach Wattwil und retour war möglich, wie auch abends in der Bar im Dorf etwas zu trinken und dabei coole Musik zu hören oder im Hotel abends noch einen lustigen Film zu schauen. Oft waren wir als Gruppe auf den schönen, rollstuhlgängigen Spazierwegen anzutreffen. Dabei haben wir auf einem Bauernhof die Kleintiere bestaunt, Steine im Schönenbodensee versenkt oder auf der Hotelterrasse das Zusammensein genossen.

Gefreut haben sich auch alle auf das Einkehren nach einem Spaziergang an der Thur im Restaurant Schweizerhof in Alt St. Johann und auf den Überraschungsbesuch von Daniela und Sarina. Zudem kam es auch im Hotel zu bereichernden Begegnungen mit anderen Gästen. So war während unserer Ferien eine Flötengruppe mit einquartiert im Panoramazentrum. Spontan wurden wir zu einem kleinen Flötenkonzert eingeladen. Andächtig lauschten wir den sanften Klängen der verschieden grossen Flöten. Die Ferientage in Wildhaus boten uns wettermässig das ganze Repertoire.

 Von hochsommerlich heiss, zu nebelverhangen bis Schneefall in den Bergen war alles dabei. Aber am letzten Tag konnten wir dank gutem Wetter  nochmals eine längere Wandertour unternehmen. Mit der Gondelbahn gelangten wir von Wildhaus aus aufs Gamplüt. Von dort führte ein schöner Weg mit Aussicht auf die sieben Churfirsten hinunter zurück zum Hotel. Natürlich hatten wir für alle ein feines Zvieri dabei, welches wir auf halbem Weg teilten.

Die frohe Stimmung untereinander und das liebevolle Miteinander haben allen sichtlich gutgetan und machten unser Lager sehr speziell. So gingen die fünf Tage wiederum viel zu schnell vorbei. Am letzten Tag hiess es schon wieder Sachen packen und langsam Abschied nehmen. Beim gemeinsamen Mittagessen mit den Betreuern, Teilnehmern, Eltern, Bekannten oder Freunden wurden die Erlebnisse dieser Ferientage ein erstes Mal freudig geteilt.

Mein herzlicher Dank geht an die Eltern der Teilnehmer, dass sie uns ihr Kind anvertrauten. Und ohne  ein tolles Betreuerteam würde ein solches Lager nicht funktionieren. Danke auch dem Personal des Panoramazentrums Wildhaus für ihre unkomplizierte und herzliche Gastfreundschaft. Mit sehr viel Freude und Engagement versuchen die Beteiligten jedes Jahr, dass das Lager der Vereinigung Cerebral Ostschweiz für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis wird. Ferien sollen Freude bereiten, entspannen und Erholung sein. Das ist unser Ziel. Und wenn ich die vielen lachenden Gesichter auf den Fotos sehe, dann ist das die beste Motivation auch im 2017 wieder ein Lager zu organisieren.

Trudy Buchmüller, Präsidentin und Lagerverantwortliche