AA

Sommerlager 2017

Verschiedene Eindrücke vom Sommerlager 2017

Am Montagmorgen  ab 10:00 Uhr haben uns die Eltern nach Wildhaus gebracht. Am Nachmittag haben wir uns zuerst ausgeruht und nachher sind wir zum Schönenbodensee spaziert, und am Abend haben wir einen Film geschaut. Der Tag war mega cool.
Dienstagmorgen sind wir aufgestanden und dann auf den Spielpatz spaziert und sind eine Weile dort geblieben. Am Nachmittag haben wir eine Tasche oder ein Tuch bemalt. Und am Abend haben wir einen  Film geschaut und danach sind wir ins Bett gegangen. Ich war mit meinem besten  Schulgspänli JOEL im Zimmer.
Am Mittwochmorgen haben wir Verschiedenes gemacht, zum Beispiel Ballontennis gespielt. Am Nachmittag konnten wir Eselreiten. Dort sind wir nachher in ein Tipizelt gegangen und haben Zvieri gegessen. Dann haben wir auch noch die Esel mit Rüebli belohnt. Das ist das beste Lager der Welt. (Corina, 10 Jahre)

Für mich war es einfach grossartig: die Kinder und das freiwählbare Programm. Die Gruppe hat super harmoniert und wir hatten mehr als nur Spass. Glück ist wenn Kinderaugen strahlen. Danke vielmals liebe Cerebral Ostschweiz. (Betreuerin Tina)

Fabio fragt jetzt (Mitte September) immer wieder, wann das nächste „coole Lager“ sei. Denn er wolle sich wieder dafür anmelden. (Mami von Fabio, 10 Jahre)

Silas hat viel gelacht und ist fröhlich gewesen. Ihm hat es offensichtlich gut gefallen im Lager. Das hat auch mich als Betreuer sehr gefreut. Ich bin mit einem glücklichen und fröhlichen Gefühl nach Hause gegangen. (Betreuer David)

Ich möchte mich nochmals für die schöne Woche bedanken. Es war so ein harmonisches und liebevolles miteinander. Ich habe sehr schöne Erinnerungen  mitgenommen. Fabio hat es auf dem Bauernhof mit dem Esel reiten sehr gut gefallen. (Betreuerin Inge)

Die Vielfalt der Lager beeindruckt mich sehr. Obwohl ich schon mehrmals dabei war, haben wir kaum zwei Mal dasselbe gemacht. Trudy hat immer wieder neue tolle Ideen, die alle Beteiligten mit Begeisterung umsetzen. (Betreuerin Verena)

Joel hat es genossen, dass Betreurin Tina nur für ihn da war. Und dass er mit seiner Schulkameradin Corina zusammen im Lager sein konnte. (Joel 9 Jahre)

Helin hat zu Hause viel erzählt vom Lager, vom Eselreiten und von Betreuerin Verena. Sie sei ganz zufrieden nach Hause gekommen. (Mami von Helin 10 Jahre)

Silas wurde im Hotel in Wildhaus von allen sehr herzlich willkommen geheißen. Diese Tatsache hat es uns Eltern einfach gemacht ihn für diese Woche in die Obhut von anderen zu geben. Wir haben Vertrauen ins Betreuerteam und Silas hat seine Ferien sehr genossen. Besonders freute es ihn, dass er jeden Tag Spaziergänge machen konnte. Das Lager ist sehr gut organisiert worden. Wir als Paar haben diese Woche ohne Silas dann auch sehr intensiv genossen zu Hause. (Mami von Silas 22 Jahre)